Laterne, Laterne…

Ich liebe solche Feste und Traditionen :) Im Kindergarten gab es einen Laternenumzug, mit St. Martin auf dem Pferd voran, alle mit den Laternen hinterher, mit Liedern und einem Martinsfeuer, Speis und Trank zum Abschluss.

Eigentlich wurden im Kindergarten Laternen gebastelt, aber da das schon Ende September war, haben wir es kurz vor unserem Umzug hierher verpasst. Daher musste Mama ran und noch eine Laterne nachbasteln….

Den kleinen Eisbär hat sich Lukas ausgesucht und wir haben bei Ebay eine Bastelpackung bestellt. Hört sich nach dem „leichten Weg“ an, bietet aber nur den Vorteil, dass man die Anleitung und das Material zusammen bekommt. Den Rest muss man schon noch selbst machen 😉 : Vorlage auf Butterbrotpapier übertragen, Teile aufzeichnen, ausschneiden, alles zusammenkleben, teilweise bemalen… Hat mich 3 Abende meines Lebens gekostet, da oft längere Trocknungszeiten dazwischen waren. 😉

Leider war es kein Modell bei dem Lukas viel mithelfen konnte. Aber nächstes Jahr sind wir dann richtig beim Bastelnachmittag dabei!

Hier die Laterne in Aktion beim Martinsumzug in Rod an der Weil am 13.11.2015. Schön wars. Und Lukas hat ganz stolz die meiste Zeit selbst getragen.

Ab zu Kiddikram und Made4Boys.

Probenähen: Mama-Multishirt

Ich durfte zum ersten Mal Probenähen! Juhuuuu :)

Und zwar das Mama-Multishirt von Berlinerie. Es kann sowohl als Basic-Tshirt, als auch als Schwangerschaftsshirt und Stillshirt genäht werden. Die vorne überlappenden Passen verdecken dezent Eingriffe zum Stillen. Ziemlich praktisch!

Also das perfekte Shirt für die aktuelle Zeit: Babybauch wächst, Stillen steht nach der Geburt dann natürlich auch wieder an.

Das Schnittmuster gibt es hier zu kaufen. Der Namensvorschlag „Mama-Multishirt“ stammt übrigens von mir 😛 Neben konstruktiver Kritik, Hinweisen und Co habe ich also auch so meinen bescheidenen Beitrag geleistet…

Und hier seht ihr meine Ergebnisse:

Das Shirt in XL passt mir momentan sehr gut – noch ohne großen Babybach. Der Jersey den ich verwendet habe ist nicht sehr dehnbar. Mit dehnbarerem Jersey passt er sich auch gut über die große Kugel. Größe XXL dann ganz bestimmt. :)

Da ich endlich mal was für mich genäht habe geht das ganze noch zum MeMadeMittwoch :)

 

Abschieds-Täschchen

Im Oktober 2015 sind wir in die eigenen 4 (oder mehr 😉 ) Wände gezogen. Weg aus der 3-Zimmer-Wohnung in Frankfurt in ein Haus im Hintertaunus. Für Lukas war das kein schlechter Zeitpunkt, denn er wäre dann eh von der Krippe in den Kindergarten gewechselt. Das wäre in der alten Kita zwar bloß ein Umzug eine Treppe hoch in eine andere Gruppe gewesen, aber trotzdem neue Kinder, neue Erzieherinnen etc. Also ist er jetzt eben im Oktober direkt in den neuen Kindergarten gewechselt :)

Zum Abschied will sich Frau Cazcrafts dann natürlich auch nicht lumpen lassen und es musste was Handgemachtes verschenkt werden. Daher gab es Kosmetiktäschchen, gefüllt mit allerhand Dingen zum Entspannen nach der Arbeit. Tee, Schokolade, Fußbad, Badesalz usw. Dazu noch eine Karte mit selbstgemaltem Bild drin von Lukas.

Der erste Prototyp waren diese 3 Täschchen, die ich schon früher genäht, und dann das mittelgroße an Lukas‘ geliebte Erzieherin im Anerkennungsjahr verschenkt hatte, als sie schließlich den Kindergarten verlassen hat.

Außen Wachstuch mit großen und kleinen Punkten und innen ein dünner Baumwollstoff von IKEA als Futter.

Der Schnitt ist die „Open Wide Zippered Pouch“ von Noodlehead.

Als dann Ende September der Abschied in der alten Gruppe anstand, habe ich nochmal den selben Schnitt verwendet und drei unterschiedliche Varianten für die Erzieherinnen genäht. Immer außen mit Wachstuch und innen mit gebleichtem Leinenstoff (von IKEA glaube ich).

Verzeiht die miesen Handyfotos, aber zu dem Zeitpunkt als ich die Taschen fertiggenäht habe, war hier schon Pack- und Umzugschaos, die Näherei musste fertig werden damit die Handarbeitssachen in Kisten verpackt werden konnten und man hatte nicht so die rechte Zeit und Muße um schöne Fotos zu schießen… 😛

Einmal in anthrazit mit großen und kleinen Punkten sowie einem rot-weißem Karoband.

Nochmal das selbe beige Punkte-Wachstuch wie oben mit einem naturfarbenen Spitzenband. Das hat mir übrigens zwei Nähmaschinennadeln total verklebt und versaut, denn das Band war eigentlich zum Basteln gedacht und hatte hinten doppeltes Klebeband dran. Was dazu geführt hat, dass es fast unmöglich anzunähen war weil dauernd die Nadeln verklebt sind, der Faden nicht richtig durchgefädelt wurde usw…

Und noch einmal mit Wachstuch in hellgrün mit großen/kleinen Punkten und einem türkisen Band.

Die Erzieherinnen haben sich riesig gefreut, haben mich umarmt, sich tausendmal bedankt und wurden ganz rührseelig weil Lukas weggeht. Und ich hätte auch fast noch ein paar Tränchen verdrücken müssen…

Aber so solls sein, ich freu mich wenn sich die Beschenkten freuen. Dann hat sich die Mühe gelohnt! :)

Ab zum Creadienstag.

…die Feuerwehr ist da…

Tatüüüü, tataaaaa, die Feuerwehr ist da! Lukas liebt alles was man als „Fahrzeug“ bezeichnen kann, besonders natürlich Polizei und Feuerwehr. Daher gab’s jetzt mal ein Feuerwehr-Shirt. Selbst genäht und be-plottet.

Das Schnittmuster ist das Raglanshirt von Klimperklein. Ich liebe diese Schnittmuster einfach! Damit kann man nichts falsch machen!

Das Plottermotiv habe ich selbst erstellt, bzw. eine Grafik nachgezeichnet die ich in der Google Bildersuche gefunden habe. Also nur für den Eigengebrauch 😉 Hinten dann noch der Schriftzug „Feuerwehrmann“ drauf, und fertig ist das Feuerwehr-Shirt!

Innen habe ich außerdem die Größe eingebügelt, denn bei den selbstgenähten Sachen weiß man später nicht mehr so genau welche Größe es denn war. Es ist in diesem Fall die 104 und ist noch weit für Lukas, so dass es bisher garnicht zum Einsatz kam. Aber das muss schnellstens mal nachgeholt werden, oder?!

Hier nochmal eine Nahaufnahme des süßen Feuerwehrstoffs. Wobei ich auch noch den Feuerwehr-Jersey von Stoffwelten auf Lager habe der aufs Vernähtwerden wartet…

Na wenn das nix für Jungs (Made4Boys) und Kids (Kiddikram) ist :)

U-Heft Hülle

Ein kleiner Test-Näh zwischendurch. Eine U-Heft Hülle. Ich bin allerdings nicht wirklich happy damit. Mir ist sie zu groß und zu lappig. Sie geht zu leicht vom U-Heft ab und müsste enger sitzen. Seht ihr wie viel Platz da noch oben und unten ist?

Vorne und hinten ist im Umschlag eine Einstecktasche für Impfheft und Co.

Den Stoff hatte ich vor längerem mal bei Buttinette geschossen weil ich das Rotkäppchen-Design so süß fand! Jetzt konnte ich ihn endlich mal nutzen. Aber eher was für Mädels, würde ich sagen.

Diese Anleitung hier habe ich dafür genutzt.

Ab damit zu Kiddikram.

noch ne „Rocking“

Lukas brauchte dringend noch eine Jogginghose, und da ich jetzt schon Erfahrung mit dem Rocking Schnittmuster aus der Ottobre 1/15 hatte, war diese grüne Jogginghose ganz fix zugeschnitten und genäht. Sie stammt ebenfalls schon von Mitte Juli! Wie die Zeit vergeht!

Ich mag den Schnitt und er ist auch ziemlich bequem, würde ich mal sagen. Lukas zieht die Hosen jedenfalls gerne an. Hauptsächlich Zuhause und seit neustem auch zum Turnen im Kindergarten.

Der Stoff war noch ein Überbleibsel von den zwei Kaputzenshirts die ich vor längerem genäht hatte. Die passen übrigens auch noch :)

Das ist doch wieder ein Fall für Kiddikram und Made4Boys!

on the road

Ohje, ist es wirklich schon seit Juni, dass ich hier nichts mehr gepostet habe?! Dabei war ich ja garnicht faul, ich hatte nur so viel um die Ohren…

Daher versuche ich mal ein paar Sachen nachzuholen und euch noch zu zeigen…

Im Juli ist dieses beplottete Shirt für meinen kleinen Fahrzeug-Fan entstanden. Die Datei habe ich selbst entworfen, fix auf weiße Flexfolie geplottet und auf ein gekauftes H&M Tshirt aufgebügelt. Fertig ist das Shirt, glücklich ist das Kind :)

Ab damit zu Kiddikram und Made4Boys.

Rocking Stripes

Und noch ne „Rocking“ Jogginghose (Ottobre 1/2015, das Schnittmuster „Rocking“). Nach der ersten war ich etwas angefixt. Einfacher, lockerer, cooler Schnitt. Lukas trägt sie gerne.

Kürzlich hatte ich bei Stoffwelten einen tollen zweiseitigen Interlock Jersey gekauft. Auf der einen Seite mit schmalen, auf der anderen Seite breiten Streifen. Der war geradezu prädestiniert für dieses Projekt! Der Stoff ist etwas fester und dicker als normaler Jersey – eigentlich perfekt für eine Sommer-Jogginghose.

Die Fotos stimmen leider von der Farbe her nicht so ganz überein… War irgendwie schwer zu fotografieren, das gute Stück.

Abgesteppt habe ich wieder mit meinem Lieblingsstich auf der Nähmaschine und an den Taschen und am Bund mit einer Zwillingsnadel (4mm).

Ich mag die Kombination von breiten und schmalen Streifen!

Ich bin sehr zufrieden mit meinem Projekt! :)

Eine weitere Rocking ist übrigens noch in der Pipeline. Hoffe ich komme bald mal wieder zum Nähen!

Na wenn das nix ist für den Creadienstag, Made4Boys und Kiddikram!

Neue Tshirts braucht das Kind

Für diesen Sommer mussten dringend noch neue Tshirts für Lukas her! Die vom letzten Jahr saßen schon – naja, sagen wir mal …. hauteng! 😉

Und da das Kind inzwischen seine eigene Meinung zu Kleidung äußert („Mama, will Auto Tshirt/Auto Pulli anziehen!“) musste natürlich etwas cooles mit Fahrzeugen, Bauarbeitern/Baufahrzeugen, Monstern und Robotern her!

Hier die gesammelten Werke… Die Stoffe sind ziemlich Stoffwelten-lastig (EP At Work, Robonello und Monstonello) und das Schnittmuster ist mein lieblings Tshirt-Schnittmuster „Easy Shirt“ von Leni Pepunkt. Das lässt sich ratzfatz nähen. Ausschließlich mit der Overlock, da nirgends etwas abgesteppt werden muss.

Einen Abend hab ich die 4 Shirts zugeschnitten, einen Abend genäht. Feddich.

Baustellen-Tshirt (Stoffwelten EP At Work):

Roboter-Tshirt (Stoffwelten EP Robonello):

Monster-Tshirt (Stoffwelten EP Robonello):

Auto-Tshirt (Stoff vom Stoffmarkt – Lukas sagt immer das seien Spielzeugautos):

Ab in den Schrank. Bzw ab zum Dauereinsatz! :)

Auf zu Made4Boys und Kiddikram.

Gestatten: Carolin – Buchautorin — Komm mit ins Weihnachtswunderland

So, meine Lieben, es ist spruchreif. Am 10.8.2015 kommt „mein“ Buch in den Handel! Ich wollte bisher noch nicht damit rausrücken, aber jetzt sind die Modelle und Anleitungen fertig, Fotos gemacht, Seiten geprüft und Druckfreigaben erteilt…. und das Buch ist bereits auf der Website des frechverlags angekündigt. Also wirds endlich Zeit für ein bisschen Werbung!

Und ein bisschen Stolz-Sein. Ich bin jetzt Buchautorin. :)

Aber genug der einleitenden Worte.

Das Werk heißt „Komm mit ins Weihnachtswunderland“, hat 144 Seiten und knapp 60 Modelle. Von denen 4 von mir stammen. Hm, grade mal 1/15 ist also „meins“, aber ich bin trotzdem stolz wie Oscar auf mein erstes Werk. Es ist ein tolles Gefühl als Autorin aufgeführt zu sein.

7560-2

 

Foto Quelle: frechverlag, www.topp-kreativ.de

Ich freue mich schon sehr auf das fertige Exemplar – nicht nur auf meine Seiten, sondern auch auf die ganzen anderen Modelle. Das Buch ist mit 60 Modellen ja sehr umfangreich und bietet viele, tolle, unterschiedliche Ideen und Basteltechniken zum Thema Weihnachten! Was ich bisher gesehen habe lässt viel erwarten! Ich finde schon allein der Titel des Buches und das tolle Cover-Foto läd ein zum Blättern und Träumen!

Hier ein paar Infos, die aber auch direkt beim frechverlag gefunden werden können:

———————————–

Renate Bretzke, Sarah Fröhlich, Martina Konecny, Veronique van den Borre, Susanne Weidmann, Carolin Neitsch, Alice Hörnecke, Susanne Pypke

Komm mit ins Weihnachtswunderland
Kreative Weihnachtsrituale für ein zauberhaftes Fest. Mit 4 bezaubernden Überraschungs-Beilagen
TOPP 7560 | ISBN 9783772475603
Hardcover, 144 Seiten, 21,7 x 28,7 cm
Lieferbar ab 10.08.2015
Gebunden, 19,99 €

Diese Weihnacht wird wunderreich!
Mit unserer ganz speziellen Weihnachtswunderformel bescheren Sie auf spieleriche Art und Weise Ihren Freunden, Ihrer Familie aber auch sich selbst ein ganz besonderes Fest. In diesem Buch finden Sie wundervolle Kreativideen in Form von liebevoll und modern ausgearbeiteten Modellen für die Weihnachtszeit, sowie fantastische Anregung für Rituale die sich auf bezaubernde Art und Weiße personalisieren und in Ihre Adventszeit integrieren lassen. Außerdem ausgefallene und moderne DIY-Ideen – perfekt in Szene gesetzt. Großformatige Bilder laden zum Schwelgen ein und mit der hilfreichen Schritt-für-Schritt-Anleitungen und den nützlichen Vorlagen lassen sich die ca. 60 Modelle einfach nacharbeiten. Zusätzlich dürfen Sie sich über 4 überraschende Wundertütchen freuen, die Ihnen die Winter und Weihnachtszeit verschönern.

———————————–

Als kleine Vorschau kann ich euch auch schon mal verraten welche Modelle von mir sind:

  • Lichtergläser, S. 16/17
  • Frostige Windlichter, S. 26/27
  • Spekulatius-Creme, S. 84/85
  • Alle guten Dinge – Ein Glas voller Erinnerungen, S. 128/129

Kleine Annekdote: Es ist irgendwie nicht so einfach im Frühjahr Weihnachtsbastelkram aufzutreiben. Wer hätt’s gedacht 😉 Gerade wenn die Bastelgeschäfte, Kaufhäuser, Dekoläden und Co alles aus ihren Regalen verbannt haben, dann legt der Bastelbuchautor fürs nächste Weihnachten so richtig los! Tztz, der Einzelhandel hat einfach garkeine Ahnung von meinen Bedürfnissen 😉

Schreibt mir doch mal ein kleines Feedback zum „Weihnachtswunderland“ als Kommentar! Bei genug Interesse kann ich vom frechverlag noch ein Exemplar zum Verlosen hier in meinem Blog bekommen! Ran an die Tasten!