Herbstkranz

Unser Haus ist groß und weiß. Unsere Haustür ist weiß. Alles ein wenig zu weiß. Daher wollte ich schon länger einen Herbstkranz für unsere Tür machen und hab das jetzt endlich mal geschafft.

Mein erster Kranz überhaupt. Und ein super Projekt um die Äste/Ranken zu recyceln die ich bei uns auf der Terrasse abgeschnitten habe weil sie diese zuwucherten… Solche Projekte mag ich: Schlicht, einfach, alles kostenlos verfügbar oder im Schrank auf Vorrat und in 15 Minuten fertig :)

Als Basis dient ein Metall-Kleiderbügel – kann man oben am Haken noch erkennen. Das sind diese Dinger die man in der Reinigung immer bekommt. Einfach mit den Händen und/oder Zange in Kreisform biegen und den Haken weiterverwenden oder mit einer Zange abzwicken… Der Kreis muss nichtmal ganz sauber und gleichmäßig sein, denn man sieht ihn ja später unter den Ästen nicht mehr.

Jetzt fragt mich bitte nicht, was das für Zweige sind. Ich weiß nicht wie die Pflanze heißt. 😉 Als Neu-Gartensitzer muss ich das alles noch lernen. Meine Mutter und Schwiegermutter sind ein wandelndes Pflanzenlexikon und wissen was das alles ist, wann man es schneidet und wie… Ich lerne noch… Naja, sie wächst jedenfalls bei uns an der Terrasse, hat kleine grüne Blättchen und rote Beeren. Die Zweige waren recht biegsam und ließen sich wunderbar um den Draht wickeln. Nur an einer Stelle habe ich Floristendraht zum befestigen verwendet, alles andere wurde lediglich rumgewickelt und die Enden irgendwo dazwischengesteckt. Als Abschluss noch eine Schleife aus rot-weiß kariertem Band dran und fertig ist das schlichte Herbstkränzchen. Sieht schon fast etwas weihnachtlich aus 😉

Ich überlege noch ob ich in der Mitte noch ein paar Kiefernzapfen runterhängen lasse… Mal sehen… Wenn mir welche übern Weg laufen werden die auch noch eingebaut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *