Summer Basic Shirt

Juhu, endlich mal wieder was für mich und etwas zum Posten bei RUMS :) Von dem Stoff vom Knip-Kleid war noch genug übrig, so dass ich mir daraus noch ein Tshirt nähen konnte. Und zwar das Modell „2. Summer Basic“ aus der Damen-Ottobre 2/2013.

Das ist wirklich ein super genialer Basic-Schnitt. Es gibt nicht viele Schnittteile, alles ist schnell zugeschnitten, die Anleitung ist – trotz „ottobrianisch“ – sehr einfach….

Aber der Teufel steckt wie immer im Detail. Erstmal hatte ich natürlich mal wieder Angst, dass das Shirt zu kurz ausfallen könnte. Also habe ich beim Zuschneiden um ein paar cm verlängert. Dann kommt das was ich echt haaaaaasssssse: Versäuberungsstreifen aus Jerseystoff zuschneiden! Sowas von ätzend! Ich hab nicht viel Platz zum Zuschneiden, also ist das immer ein Gefriemel oder man muss alles auf dem Boden ausbreiten. Das dauert ewig und macht echt keinen Spaß.  :(

Wenn dann mal alles zugeschnitten ist, gehts eigentlich ganz fix. Ist ja auch nicht viel zu tun bei einem solchen Tshirt. Schultern nähen, Halsausschnitt und Armausschnitte versäubern, Seitennähte nähen und unten Saum umnähen.

Wobei wir auch schon beim zweit-un-liebsten Teil wären: Säume umnähen! Igitt! Aber da muss man durch. 😉 Das Shirt an sich passte dann schon sehr gut nachdem ich den Saum umgenäht hatte, aber das Tshirt war viel zu lang, ging über den Hintern und saß doof auf der Hüfte auf. Das hat man davon wenn man meint alles verlängern zu müssen 😉

Also was tun? Ich hab mich dafür entschieden den Saum einfach nochmal großzügig umzuklappen und festzusteppen. So wird der Saum unten auch etwas stabiler. Der Viscose-Jersey ist schon sehr stretchig, was nicht immer von Vorteil ist.

Gesagt getan – das Ergebnis war schon viel besser, allerdings immer noch nicht optimal, so wie ich mir das vorstellte.

Kurz entschlossen habe ich einfach eine Gummilitze eingezogen! Und jetzt?! Ist es PERFEKT! Ich liebe es. Es sitzt locker, versteckt überflüssige Bauch-Kilos, durch das Gummi sitzte es perfekt. Das perfekte Kombi-Teil für Jeans, Hosen, Röcke! Da werden definitiv noch mehr folgen. Habe noch einen schwarzen Jersey auf Lager. Und schwarze Tshirts kann man zum Kombinieren nie genug haben!

Das gute Stück kommt natürlich auch mit in den Urlaub! Und damit verabschiede ich mich erstmal nach Mallorca… machts gut ihr Lieben!

2 thoughts on “Summer Basic Shirt

  1. Huhu,

    ein tolles Shirt hast Du Dir gezaubert und dank des Vicosejerseys fällt er wirklich wunderbar :-)
    Ich habe im letzten Jahr ein Shirt nach dem Schnitt genäht…

    LG,
    Sandra

  2. ich finde das ein prima kombi-teil.
    zum saumumnähen: ich hab heute zum ersten mal probiert, den saum mit sprühstärke einzusprühen und umzubügeln, dann mit der zwilli genäht, klappt suuuper. und für die bündchen empfehle ich dir ein patchwork-lineal mit metrischer einteilung. meines ist ca. 15 x 40 lang und lange schmale stoffstücke zuschneiden geht wie von selbst.
    lg,
    molli

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *