Windeltasche a la moustache

Noch ein Projekt dieses erfolgreichen Nähwochenendes. Eher spontan bin dazu gekommen, weil ich bei der lieben Mirja von Glückpunkt, die auch schon für mich probegeplottet hat, über Windeltaschen gelesen hatte. Und wusste – sowas brauchst du auch! Lukas ist schon so groß, dass wir garnicht mehr viel Kram mitnehmen müssen wenn wir unterwegs sind. Aber ein paar Ersatzwindeln und Tücher sind schon praktisch. Und die Tasche kann man einfach mit in die Handtasche werfen.

Und als zweiter Gedanke kam: ui, da kann ich mal meinen coolen Schautzbart-Stoff in Kombination mit etwas Selbstgeplottetem einsetzen. *Werbung an* Wer Interesse hat – Datei „Bon Jour Moustache“ wird es bald in meinem Shop zu kaufen geben. *Werbung Ende* Haha.

So sieht das „Täschle“ ungefüllt aus. Das Schnittmuster gibt’s als kostenlose Anleitung bei O’Malleys Sticheleien.

Als Basis habe ich einen schwarzen Jeans-Stoff verwendet. Formerly known as „linkes Hosenbein einer alten Jeans“. Da ich auf jeden Fall den Bärtestoff verwenden wollte, war mir aber der Unterschied zwischen dem dicken, stabilen Jeans und dem dünnen Baumwollstoff zu groß. Aber als Näh-Muddi ist man da ja um keine Lösung verlegen und ich hab den Bärtestoff einfach fix mit Vliesofix aufgebügelt und die Mittelnaht mit einem engen Zickzack abgesteppt. Was sich später allerdings noch als Problem herausstellen sollte, da ich ja schlecht das Loch für den Druckknopf mitten durch meine Naht machen konnte – das wäre ja alles aufgegangen!

Half alles nix, eine Lösung musste her. Also hab ich ganz knapp unter die Zickzack-Naht das Löchlein für den Snap gemacht und so gings dann ganz ok. Leicht schief ist die Verschlusslasche, aber das fällt wahrscheinlich nicht mal auf?

Beplottet habe ich natürlich auch. Das bot sich regelrecht an. Habe ich allerdings erst als allerletztes gemacht, weil ich nicht das Risiko eingehen wollte, dass das Geplottete dann irgendwie seitlich und nicht genau in der Mitte endet. Tolle Idee, aber auch wieder etwas kurz gedacht. Warum klappt beim Nähen eigentlich nie alles einfach easy und problemlos? 😉

Der Jeans-Stoff ließ sich nämlich ganz bescheiden beplotten. Die Folie wollte ewig lang überhaupt nicht richtig halten. Das hat mir dann auch das leicht verwackelte „N“ beschert. Und was ist das blödeste was ihr euch sonst noch so denken könnt was hätte passieren können?

RICHTIG, ich habe mit dem Bügeleisen beim fieberhaften Aufbügeln meinen einen Snap zu einem Klumpen verschmolzen! Oh welche Freude! Gott sei dank ging es glimpflich aus, denn ich konnte mit Taschenmesser und sanfter Gewalt den mittleren Stift herausbrechen und so den Druckknopf entfernen.

Sowas braucht echt keiner 😉

Aber alles in allem – wenn mal zur Abwechslung nichts schiefgehen würde – ein schönes, schnelles, einfaches Projekt.

Und so sieht die glückliche, kugelrunde Windeltasche gefüllt mit feuchten Tüchern und 3 Windeln aus:

Auf, auf zu Made4Boys & Kiddikram & Plotterliebe!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *