Faschingsnachtrag

Mensch, jetzt habe ich ewig nichts mehr hier gebloggt. Dabei war ich alles andere als faul – handarbeitsmäßig gesehen jedenfalls 😉 Ich habe gerade mehrere Projekte am laufen.

Eins ist noch geheim, braucht aber nichtsdestotrotz viel Zeit. 😉 Psssst. Ich werde es euch dann zu einem geeigneten Zeitpunkt erzählen… :)

Und das andere ist unsere Hochzeit am 25.04. Ich habe dafür sehr viel gebastelt… Einladungen, Tischkarten, Gastgeschenke, Kirchenhefte, Freudentränentütchen usw. Wir haben zwar nicht so viele Gäste, aber das läppert sich trotzdem! Und als alter Bastler-Perfektionist hat man ja auch Ansprüche an sich selbst und an seine Bastelwerke, so dass es oft nicht bei der aller einfachsten Variante bleibt. Bisher habe ich euch davon noch nichts gezeigt, aber es wird sehr Vintage :) Viel Kraftpapier, Spitze, Tortenspitze, Bäckergarn, Pergamintütchen.

So, genug der Andeutungen. Von den oben genannten Basteleien kriegt ihr erstmal nichts zu sehen. Aaaaber ich war natürlich auch für Fasching fleißig. Lukas hat in der Krippe das erste mal Fasching gefeiert und wir waren über Fasnet bei meinen Eltern im Schwabenland – also in der Gegend der schwäbisch-allemannischen Fasnet.

Da musste natürlich ein – oder besser zwei – Kostüme her.

Für die Krippe musste es etwas praktisches und nicht zu warmes sein. Etwas was nicht zu viele Accessoires hat und was man ohne dass es stört den ganzen Tag anlassen kann.

Die Wahl fiel auf ein Mausekostüm von Schneidertochter. Es ist einfach aus günstigem grauen und antrazit-farbenem Fleece genäht. Oben zu Schließen mit einem Riegelknopf aus meinem Fundus. So einfach, so niedlich!

Es gibt leider kein Foto von Lukas in voller Montur – das Kind will sich einfach nicht fotografieren lassen und am Rosenmontag-Morgen war es auch ein wenig hektisch mit Kostümanziehen, Schminken etc…

Daher hier ein Foto der „Voranprobe“. Es wurde direkt als gut befunden und sollte nicht mehr ausgezogen werden. Bei der Faschingsfeier im Kindergarten hatte Lukas dann noch eine graue Hose dazu an. Drunter ein schwarzes Shirt und ein Mausenäschen mit Schnurrbarthaaren geschminkt.

Als Kostüm für draußen musste es natürlich etwas warmes sein, was man auch über eine Jacke anziehen kann. Da fiel die Wahl auf einen Löwen – nach einem Schnittmuster von Burda. Ich habe es allerdings etwas abgewandelt. Die Kaputze ist komplett aus Langhaarfell und – bis auf bei der Kaputze – habe ich auf Futter verzichtet. Ich sah den Sinn da nicht, weil man bei einem Draußenkostüm ja so wie so immer Jacke und Hose drunter trägt…

Hier seht ihr das Kostüm in Aktion. Es war echt der Hit – alle Leute fanden es toll. Und es ist wahrscheinlich an Armen und Beinen lang genug, dass man es auch nächstes Jahr nochmal benutzen kann.

Ab mit den Kostümen zu Kiddikram und Made4Boys.

Es hat wirklich Spaß gemacht mal solche Kostüme nähen zu dürfen. Ich kenne das aus meiner Kindheit auch so, da meine Mutter früher auch viel und gerne genäht hat. Da ging es vor der Faschingszeit immer zum Zinser (großes Modegeschäft mit Stoffabteilung), dort wurden die Burda Kataloge gewälzt, ein Kostüm ausgesucht und das dann genäht. Der Hit war ein wunderschönes rosanes Prinzessinenkleid zu Kindergartenzeiten… Und in einem Jahr in der Grundschule war meine Mum ganz enttäuscht, weil ich lieber doch als Vampir gehen wollte und sie mir dann einen Umhang statt des ursprünglich geplanten Bauchtänzerinkostüms nähen sollte 😉

Selbstgenähte Kostüme sind nicht nur Pflicht weil man eh ein Nähverrückter ist, sondern sie sind auch qualitativ 1000 mal besser! Diese gekauften Dinger sind ja aus so dünnem, unbequemen Stoff. Das sieht höchstens aus der Entfernung schön aus…

Mal sehen was es dann nächstes mal wird – vielleicht äußert der kleine Mann dann mit 3 Jahren auch schon Wünsche. Man darf gespannt sein :)

Hier als kleiner Rausschmeißer noch ein paar Fotos vom Umzug in Deckenpfronn:

One thought on “Faschingsnachtrag

  1. uii, geheim – du machst es aber spannend 😉

    und auf die Hochzeit-Basteleien bin ich auch gespannt, wenn ich es schon wahrscheinlich nicht live sehen kann

    Liebe Grüße,
    Dani&Kugel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *